12 Jun

Töpfern an der Drehscheibe für Einsteiger

Ihr wolltet schon immer mal an der Drehscheibe töpfern? Nichts wir ran. In unserer Werkstatt könnt Ihr in kleiner Runde ins Drehen einsteigen – und wenn Ihr Lust bekommen habt, in der offenen Werkstatt weiter üben. Ihr lernt in der ersten Session Basishandgriffe, um Ton auf der Drehscheibe zu zentrieren, zu öffnen und der Masse ein Form zu geben. Am Folgetag, wenn die Keramik „lederhart“ ist, treffen wir uns wieder und trimmen die Stücke vom Vortag – alles Überschüssige an der gedrehten Keramik entfernen wir mit Werkzeugen an der Drehscheibe. Eure Werke bekommen zum Beispiel einen schönen Boden, einen Henkel oder können mit Holzwerkzeugen und Messer geritzt und Engobefarben bemalt werden. Zum dritten Termin während der offenen Werkstatt treffen wir uns zum Glasieren.

 

Was könnt Ihr töpfern?
Schalen, Becher, Tassen – und vielleicht auch einige schiefe Stücke

 

Wie groß ist die Gruppe?
Wir können mit maximal drei Leuten Töpfern an drei Drehscheiben: HSL Tischdrehscheibe, HSL Profi und Shimpo.

 

Was kostet der Spaß?
120 Euro Kursgebühr + 20 Euro Materialgeld

 

Wie läuft der Kurs ab?

  1. Termin: 3 Stunden Drehen an der Drehscheibe
  2. Termin am Folgetag: 3 Stunden Abdrehen/Trimmen an der Drehscheibe 
  3. Termin: 2 Glasieren der Keramik während der offenen Werkstatt 

 

Welche Termine gibt es?

Neue feste Termine wieder ab September, Termine im Juli und August auf Anfrage

Wie kann ich mitmachen?

  • Sucht Euch eine Terminkombination aus, die infrage kommt und dann eine kurze Mail an: hallo@mikku.de
  • Wir bestätigen den Kurs per Mail und übermitteln Euch die Zahlungsdaten (Konto-Überweisung, Paypal).
  • Dann heißt es: Abwarten, Tee oder Kaltgetränk trinken und sich auf viel Spaß und kreatives Werkeln an der Scheibe freuen.

 

Wann könnt ihr die Keramik abholen?
In der Regel könnt Ihr Eure Werke 2 Wochen nach dem Glasieren in offenen Werkstatt abholen. Einen separaten Termin müsst Ihr nicht vereinbaren.

 

Gibt es noch etwas zu beachten?

  • Keramik, die länger als sechs Wochen in der Werkstatt steht, werden wir verschenken oder entsorgen.
  • Zum Drehen: Kleidung mitbringen, die danach in der Waschmaschine landen kann.
  • Außerdem empfiehlt es sich, kurze Fingernägel zu haben, damit ihr besser mit dem Ton arbeiten könnt.
  • Geduld mitbringen: Gerade das Zentrieren von Ton braucht viel Zeit und Übung.
  • Individuelle Termine könnt Ihr mit ein bis zwei Terminvorschlägen auch anfragen: hallo@mikku.de
X